» Kommen Sie zum Strömen:

Beim Glücklichsein sind Herz und Hirn gleichgeschaltet!

Januar 2020,  über Panja

» Lehre als Buchhändlerin. Kurz vor der Zeit, als das Internet in fast jedes Haus kam.

» Kurse und Seminare mit praktischer Energiearbeit (Bioenergetik u.a.)bei Burkhard Kiegeland und Michael Barnett in den 90ern und 2000er Jahren.

» Mutter seit 1994
hier mit dem Junior in der TaK-Theaterzeit (bis 2003)

» 7 Jahre in Heidelberg am Neckar, in der schönen Stadt mit den vielen Antiquariaten und freundlichen Menschen.

»Zurück in Liechtenstein, nahm ich im Frühling 2010 an einem JSJ-Selbsthilfekurs teil. Seither strömt mein Leben. Und das ist viel leichter so!

» Andauernde Weiterbildungen bei offiziellen Jin Shin Jyutsu Lehrern.

» Kontinuierliches persönliches Studium des Menschen, des Kosmos, der Beziehungen, der Energiephänomene und was dazu gehört. Einfach weil, Kurzversion, das Gesetz der Resonanz wirkt!

(»Längere Version: Im Verständnis, dass die Zeit in grosse und kleine Zyklen eingebettet ist und wir eventuell hier sind zum Lernen (...) beschäftige ich mich mit dem, was täglich da ist. Der Alltag als Uebung, sozusagen. Meist achte ich darauf, was ich denke und fühle, weil dies direkt in die Zellen geht und somit stofflich wird - Realität. Massiert man einmal seine Faszien, spürt man vielleicht, was da alles in der Unterhaut festsitzt.. Das heisst keinesfalls, dass "negative" Gefühle (Sorge. Angst. Wut. Trauer. Verstellung) nicht auch ihren Platz und Sinn haben. Das real existierende Leben auf dieser Erde zu leben ist unsere Aufgabe. Man kann ihr nicht mittels einer falsch verstandenen Spiritualität entkommen. Der Alltag ist unsere Bühne. Ihre und meine Rollen sind individuell verschieden, mein Beitrag ist diese Kunst zu leben. Deshalb wünsche ichmir, dass Sie zum Strömen kommen und es Ihnen hinterher gut geht. Mindestens.)

» Fotografieren ist, wie man sehen kann, ein dilettantisch-geliebtes Hobby. Und ja, „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“.

» In einigen Vereinen bin ich Mitglied und auch engagiert. Aus Zeitgründen kann ich nicht allen so gerecht werden, wie es angemessen wäre. Ahnenforschung, Kulturelles, Frauenthemen und ein neues PAP als analoger Gemeinschaftsort gehören dazu.

In Hellerau 2018

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Sammlung - Notizrolle

Ich bin von der Schneekugelsammlung zur Sammlung von Zitaten übergegangen. Weniger Platz braucht es auf jeden Fall.
Hier schreibe ich also in unregelmässigen Abständen Zitate, Gedanken, Fotos und dergleichen.


Man hat im 19. Jahrhundert einmal beschlossen, dass die Welt so ist, wie sie heute ist; alles was man messen, zählen, berechnen kann existiert, das andere nicht. Existiert etwas nicht, wenn es kein Wort dafür gibt? „Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt“ (Ludwig Wittgenstein).

Der Physiker Michael Faraday vertrat beispielsweise die Ansicht, Atome seien keine dichten Teilchen, sondern energetische Zentren. Seine Theorie hat sich nicht durchgesetzt. Ansonsten könnte unser Weltbild heute ein anderes sein.
Mit den Ergebnissen der Quantenphysik hat die Naturwissenschaft die Welt mit ihren eigenen Methoden aus den Angeln gehoben. Für die Welt des Geistes gibt es allerdings noch keine messbaren Masseinheiten.

Wenn Mary Burmeister sagt: „Der Mensch besteht aus sich entfaltenden Bewusstseinszuständen" sind wir mitten drin in meinem alten Steckenpferd der Quantenphilosophie.

20.01.2020

Fortsetzung folgt